Auf Entdeckungstour mit Mamas alter Nähmaschine

Bisher hab ich fast immer mit meiner eigenen „Discounter-Nähmaschine“ genäht, die auch ganz gute Dienste geleistet hat und für Anfänger echt super ist. Aber so langsam ist sie vielleicht etwas überfordert. Ab und zu hab ich mir dann die normale Nähmaschine von meiner Mama ausgeliehen. Allerdings hatte sie auch noch ein anderes Schätzchen in irgendeinem Schrank versteckt, das wir schon länger mal ausgraben wollten.

Und jetzt haben wir es endlich geschafft. Eine bestimmt über 20 Jahre alte, schweizer „elna CLUB Computer“-Nähmaschine. Das war wahrscheinlich eine der ersten „Computer“-Nähmaschinen, aber von digital, so wie heute, kann natürlich nicht die Rede sein. Und das ist sie.

Nach dem ich sie erst mal gründlich abgestaubt und geputzt hatte, hab ich mich an die Bedinungsanleitung gemacht. Das gute Stück stand wirklich über 20 Jahre nur im Schrank und wartete auf bessere Zeiten, deshab hoffte ich sehr, dass sie überhaupt noch funktionierte.

Und los gings, ich wollte die Maschine unbedingt testen. Nachdem ich ein paar Dinge genäht hatte war ich eigentlich ganz zufrieden.  Hier mal eine paar schicke Zierstiche, von denen meine Maschine nur träumen kann.

Die ein oder andere Funktion war nicht mehr ganz so gut, aber bei so einer alten Maschine hätte es schlimmer laufen können. Vielleicht sollten wir sie mal durchchecken lassen, dann ist sie bestimmt wieder wie neu.


Liebe Grüßle Steffi.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Hän (Samstag, 06 Juni 2015 15:23)

    Woow :) das ist a toll :)) ich hab mich hier schon lange nicht mhr umesehen, da sind ein paar nachholbedürftige posts entsatnden :)

Hallo ich bin Steffi. Schön, dass du da bist :)
Hallo ich bin Steffi. Schön, dass du da bist :)

Kontakt